Aktuelles

Das Floriansdorf geht vom 12. Dezember 2016 bis zum 08. Januar 2017 in die Winterpause und bleibt in dieser Zeit geschlossen. 

Das Floriansdorf dankt allen Gästen, Sponsoren und Mitarbeitern für die Treue und das Engagement im zurückliegenden Jahr, wünscht allen ein paar erholsame Tage und viel Gesundheit für 2017.

 

Bis zu den großen Sommerferien sind es nur noch wenige Wochen. Auch in diesem Jahr hat der Förderverein Parktheater Iserlohn e. V. in Kooperation mit dem Förderverein Kinderbrandschutz e. V. ein passendes buntes Familienprogramm zusammengestellt, so dass unter dem Motto „Sommer in der Stadt“ auch den daheim gebliebenen nicht langweilig wird. Ab dem 17. Juli wird es an vier Feriensonntagen, immer um elf Uhr, mit viel lockerer Atmosphäre und Spaß im Floriansdorf der Feuerwehr an der Dortmunder Str. 112 hoch her gehen.

Da die Veranstaltungen draußen stattfinden, sollten sich die kleinen und großen Besucher bei Bedarf mit Kopfbedeckung und Sonnenschutz oder mit Gummistiefeln und Regenschirm ausstatten, um bei jedem Wetter richtig geschützt zu sein. Der Eintritt ist frei, allerdings wird um Spenden gebeten, um das kostenlose Angebot für junge Familien zu ermöglichen.

Sonntag, 17. Juli 2016, 11 Uhr
Theater Lakritz: „Hase und Igel“
Für Zuschauer ab 3 Jahren.


Sonntag, 24. Juli 2016, 11 Uhr
Theater Anna Rampe “Rumpelstilzchen”
Für Zuschauer ab 4 Jahren.


Sonntag, 31. Juli 2016, 11 Uhr
ciacconnaclox: „Sechse kommen durch die ganze Welt“
Für Zuschauer ab 6 Jahren.


Sonntag, 7. August 2016, 11 Uhr
Café Unterzucker: „Bitte, Mami hol mich ab“
Für Zuschauer ab 6 Jahren.


Das Kinder-Open-Air-Programm „Sommer in der Stadt“ im Floriansdorf Iserlohn findet mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins für Kinderbrandschutz Iserlohn e.V. und Fördervereins des Parktheaters Iserlohn e.V. statt.
Floriansdorf der Feuerwehr Iserlohn, Dortmunder Straße 112.
Eintritt frei! Alle Vorstellungen finden auch bei schlechtem Wetter statt.

Da die Wetterprognose für heute Abend positiv ist kann der 3. "Tatort Floriansdorf" stattfinden. Ab 18.00 Uhr stehen für Sie Kleinigkeiten vom Grill bereit und bieten die richtige Grundlage für einen gemütlichen Abend mit drei ausgezeichneten Autoren. Um 19.00 Uhr startet dann die erste Lesung.

Anmeldungen sind noch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

 

Neuer Name, neuer Vorstand, gleiche Aufgaben

Georg Christophery neuer 1. Vorsitzender des Fördervereins Floriansdorf

Die Mitglieder des Fördervereins Kinderbrandschutz haben sich im Rahmen ihrer Jahreshauptsammlung zukunftsfähig aufgestellt. Einstimmig wurde beschlossen, den Verein in Förderverein Floriansdorf umzubenennen und im dem Zuge auch die Satzung den aktuellen Anforderungen anzupassen. Außerdem wurde der Vorstand neu gewählt.

Am Dienstag, den 28. Juni 2016 fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Kinderbrandschutz  e.V. im Floriansdorf Iserlohn statt. Auf der Tagesordnung stand neben den Neuwahlen des Vorstandes auch der Beschluss zur Neufassung der Satzung inkl. Änderung des Vereinsnamens. Denn als der Förderverein Kinderbrandschutz 1994 gegründet wurde hatte noch keiner an das 6 Jahre später errichtete Floriansdorf gedacht, sondern der Verein hatte die Aufgabe, den Kinderbrandschutz in Iserlohn zu fördern. Mittlerweile betreibt der rund 130 Mitglieder starke Verein aber seit nun mehr 16 Jahren erfolgreich das weltweit bekannte Floriansdorf an der Dortmunder Straße und sieht sich mehr und mehr mit Verständnisproblemen konfrontiert, da der Träger und Förderer des Floriansdorfes nicht auch diese Bezeichnung im Vereinsnamen trägt. Da eine Namensänderung im Vereinsrecht auch immer eine Satzungsänderung bedeutet, wurde im gleichen Zuge auch die Satzung den aktuellen Erfordernissen angepasst. Beide Maßnahmen wurden durch die rund 30 anwesenden Mitglieder einstimmig beschlossen.

Auch die Neuwahlen des Vorstandes gestalteten sich unkompliziert. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde der langjährige Geschäftsführer Georg Christophery gewählt. An seiner Seite stehen als zweite Vorsitzende Anne Unnasch und als Schatzmeister Thomas Dettmer, die beide in ihren Ämtern bestätigt wurden. Außerdem Barbara Barban, die als neue Schriftführerin ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Georg Christophery dankte nach den Wahlen den ausscheiden Vorstandsmitgliedern Lennart Schulte und Jürgen Humme für ihre jahrelange Arbeit im Verein. Beide bleiben dem Vorstand als Beisitzer erhalten.  

Neben den Wahlen blickte der Leiter des Floriandorfes Carsten Malkus auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2015 zurück und dankte allen Mitgliedern für Engagement. Außerdem unterrichtete er die Vereinsmitglieder, dass er sich zum 01.10.2016 beruflich verändern wird und eine Nachfolge auf dem „Bürgermeisterstuhl“ des Floriansdorfes bisher noch nicht geregelt ist. Der Vorstand des Fördervereins Floriansdorf will dies jetzt mit den entsprechenden Personen in Rat und Verwaltung besprechen.

 

Nachdem wir im letzten Jahr witterungsbedingt keinen Tatort Floriansdorf haben stattfinden lassen können, freuen wir uns in diesem Jahr auf die dritte Auflage des „Tatort Floriansdorf“. Der Förderverein Kinderbrandschutz e.V. konnte dazu wieder drei hochkarätige Autoren aus der Region gewinnen.

Der Mendener Frank W. Kallweit und die Iserlohner Uschi Lange und Wolfram Cosmus werden am Dienstag, den 05. Juli 2016 ab 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) im Floriansdorf Iserlohn aus ihren Werken lesen.

Neben diesen drei exzellenten Autoren wird es wieder kleine kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill geben, ein gutes Glas Wein oder ein kühles Pils und natürlich die entspannte Atmosphäre des Iserlohner Floriansdorfes, wo die Veranstaltung draußen und ausschließlich bei guten Witterungsverhältnissen stattfinden wird. Infos dazu vor der Veranstaltung auf der Homepage des Floriansdorfes (www.floriansdorf.de).

Der Eintritt zum „Tatort Floriansdorf“ ist wieder frei! Es wird jedoch, aus organisatorischen Gründen, um eine kurze Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Der „Tatort Floriansdorf“ findet zu Gunsten des Fördervereins Kinderbrandschutz e.V. statt. Alle Einnahmen aus dem Essen- und Getränkeverkauf und dem bereitgestellten Spendenschwein fließen in die wichtige Arbeit des Fördervereins zur Unterstützung des Floriansdorfes.

Sommer, Sonne und gute Laune. Das war der Radio MK Familientag 2016. 

Der Film zum Radio MK Familientag

Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie!

  • Die "Women in Rock-Revue" live!
  • Radio MK-Kids-Studio
  • Jugendfeuerwehr-Mitmachaktionen
  • Segway-Parcours
  • Hüpfburg
  • Radio MK-Schatzsuche
  • Radio MK-DJ Oliver Macha
  • Kinderschminken
  • Malen
  • Die schrägen Radio MK-Walking Act-Vögel
  • Leckereien, Imbiss & Getränke

Alle Infos finden Sie unter diesem Link:

http://www.radio-mk.de/aktionen/radio-mk-familientag/

Seit nunmehr 15 Jahren verkauft Familie Steffens in der Weihnachtszeit Tannenbäume auf ihrem Hof am Selbergweg in Lössel. Dazu bieten sie kostenfrei Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch in einer urigen Hütte an. Alle Besucher und Kunden haben dann die Möglichkeit eine Spende abzugeben, die jedes Jahr einer anderen Iserlohner Einrichtung zu Gute kommt.
In diesem Jahr freut sich der Förderverein Kinderbrandschutz, der Träger und Förderer des Floriansdorfes Iserlohn über 576,51 €, die an den Leiter des Floriansdorfes Carsten Malkus übergeben wurden. "Wir danken Familie Steffens ausdrücklich für diese großzügige Spende und die tolle Idee", so Carsten Malkus. Denn auch im 16. Jahr des Floriansdorfes ist das Vorzeigeobjekt für Brandschutzerziehung und-aufklärung immer noch dringend auf Spenden angewiesen.

Das gesamte Team des Floriansdorfes Iserlohn wünscht allen Besuchern, Sponsoren, Unterstützern und Freunden ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte und auf Ihren Besuch im Floriansdorf!

Im Sommer dieses Jahres eröffnete im tschechischen Karlsbad ein weiteres Floriansdorf. Die „Svet Zachranaru“ (übersetzt: Rettungswelt) orientiert sich inhaltlich stark am Iserlohner Vorbild und dennoch kann sich Iserlohn noch einiges abgucken.

Die Familie der Floriansdörfer kann sich über weiteren Zuwachs freuen. Das insgesamt vierte Dorf und das Erste auf ausländischem Boden wurde jetzt in Karlsbad eröffnet. Grundlage dieser Eröffnung ist eine seit dem Jahr 2008 gelebte Kooperation zwischen dem Floriansdorf Iserlohn und der Organisation Rettungsring aus Karlsbad, die die Idee für diese Einrichtung zur Unfall- und Feuerprävention hatte. Zuletzt hatte eine Delegation, unter anderem Karlsbads Oberbürgermeister Petr Kulhanek, Iserlohn im Jahr 2012 besucht und sich noch einmal inhaltliche Anregungen eingeholt. Hiervon wurden viele auch umgesetzt.  

Der Leiter des Iserlohner Floriansdorfes, Carsten Malkus, hat sich jetzt, bei einem Besuch in Karlsbad, ein Bild von der neuen Einrichtung machen können und war begeistert zu sehen, wie viele inhaltliche Aspekte aus Iserlohn übernommen worden sind. „Das zeigt uns, dass wir hier in Iserlohn vieles richtig machen und unsere Arbeit hoch angesehen ist“, so Malkus, der aber auch Anregungen mit nach Hause nehmen konnte. So ist die Gesamtkonstellation in Karlsbad eine andere. Die Stadtväter der knapp 50.000 Einwohner großen Stadt an der deutschen Grenze haben die Einrichtung erbaut und den Betrieb ausgeschrieben. Den Zuschlag hat dann die Organisation Rettungsring erhalten, die die Einrichtung mit insgesamt 5 festen Mitarbeitern betreibt. Die täglich stattfinden Schulungen allerdings werden, ähnlich wie in Iserlohn, durch Angehörige der Feuerwehr, Polizei und anderer Hilfsorganisationen durchgeführt, wobei pro Schulung drei Ausbilder gleichzeitig zur Verfügung stehen.
Der Betrieb der „Rettungswelt“ wird zu einem Teil durch Sponsoren finanziert. Damit aber die Schulungen kostenfrei stattfinden können, erhält der Betreiber einen jährlichen Zuschuss durch die Stadt Karlsbad. „Wir haben die Wichtigkeit der präventiven Arbeit erkannt und ein zukunftsfähiges, unabhängiges Modell auf die Beine gestellt“, erklärt Veronika Krajsova, die Leiterin der Svet Zachranaru, „denn die Feuerprävention ist zu Recht eine öffentliche Aufgabe und muss auch als solche behandelt werden.“

Die Eröffnung der Karlsbader Einrichtung soll auf keinen Fall das Ende der Kooperation bedeuten. Beide Seiten haben sich auch weiterhin Unterstützung angeboten und wollen sich regelmäßig austauschen.

  

Seite 1 von 4

Helfen Sie uns

Jetzt spenden

Übersetzung

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Haus der Gefahren

Gefahren haus!Ein pädagogisches Schulungskonzept über Unfallgefahren und deren Verhütung.

Förderverein

KinderbrandschutzDer Förderverein Kinderbrandschutz unterstützt die Aufgaben des Floriansdorfes.

Nach oben